3. Kammerkonzert - moderiert

Sonntag, 24. Februar 2019, 11 Uhr

Museum Wiesbaden, Vortragssaal

 

 

KÜNSTLER (weitere Infos)

 

Ensemble Arava

Einat Aronstein (Sopran)

Sophie Wedell (Violine)

Nora Matthies (Violoncello)

Avinoam Shalev (Cembalo)

 

 

PROGRAMM

 

Dietrich Buxtehude – Singet dem Herrn ein neues Lied (Sopran, Violine und Continuo)

Dietrich Buxtehude – Triosonate für Violine, Cello und Cembalo

Marc'Antonio Ziani – Alma Mater Redemptoris (Sopran, Violine und Continuo)

Heinrich Ignaz Franz Biber von Bibern – O dulcis Jesu (Sopran, Violine und Continuo)

Johann Paul von Westhoff – Sonate für Violine und Basso Continuo

 

 

Änderungen vorbehalten.

Ensemble Arava

 

Arava ist hebräisch und bedeutet sowohl Weidenbaum als auch Wildnis. Ein Wort, das zwei starke Bilder vereint – den zarten Weidenbaum als Symbol für den sich ewig erneuernden, fruchtbaren Frühling und die Wildnis als Ort der ungezähmten, fremden Natur. So baut das Ensemble eine Brücke zwischen den Kulturen, in einer Symbiose aus Sprache und Musik, Instrument und Gesang.

Das deutsch-israelische Ensemble Arava setzt sich zusammen aus Stimme, Violine, Violoncello und Cembalo. Musik für diese Besetzung gibt es reichlich, sie wird allerdings zu selten gespielt. Ensemble Arava möchte diese Musik zurück ans Licht holen.

In ihren facettenreichen Konzertprogrammen nimmt jeder Musiker zweitweise die Rolle des Begleitenden sowie die des Solisten ein. Dabei schlagen sie eine Brücke zwischen geistlicher und weltlicher Musik der Barockzeit. Die Nähe und persönliche Verbindung zum Publikum ist ihnen sehr wichtig. Aus diesem Grund führen sie mit Lust und Feinsinn durch das Programm und geben so ihren Zuhörern die Gelegenheit, sich noch tiefer auf die Musik einzulassen.

Als musikalischer Botschafter hat Ensemble Arava die UNESCO City of Music Hannover beim Festival Dia de la musica 2015 in Sevilla vertreten.

Weitere Informationen über die Künstler.